Nahrungsmittelanbau

Hier werden alle Themen zur Norvorsorge besprochen. was ist zu tun, wenn es zu einem Crash etc kommt?

Nahrungsmittelanbau

Beitragvon Charly W. » Di Apr 21, 2015 9:29 pm

Unauffällig kann man Kartoffeln anbauen, an Waldrändern oder auf fremden Grundstücken wenn es wenige Pflanzen sind. Allerdings locken die gern Wildschweine an, das kann ja auch zum Vorteil sein.

Weitgehend unbekannt ist Topinambur. Eine Kartoffelähnliche Knolle die länglich ist und süßlich schmeckt. Die Pflanze breitet sich gut aus und man kann dauernd Knollen ernten wenn einige zurückbleiben. Die Pflanze ist relativ hoch und dient auch dem Wild als Nahrung. Wer sie nicht kennt, der wird sie kaum als hochwertiges Nahrungsmittel erkennen.

Ansonsten sind Möhren und Rüben relativ unauffällig anzubauen und auch bei zeitweiliger Luftverseuchung im Boden geschützt. Jeder sollte sich um Anbauflächen kümmern, im Blumenbeet, im Schrebergarten, auf verwahrlosten Grundstücken, Übungsgeländen, auf Friedhöfen.
Charly W.
 
Beiträge: 70
Registriert: Do Feb 26, 2015 9:46 pm

Re: Nahrungsmittelanbau

Beitragvon Henriette » Mo Jun 08, 2015 1:19 pm

Kenn mich da ein bisschen aus ;)

Die Blüte von Topinambur sieht aus wie kleine Sonnenblumenblüten, es handelt sich bei ihm auch um eine Helianthus-Art. Oft übersieht man Knollen im Boden und die treiben dann wieder aus. Das Laub geht auch gut für Kaninchen.

Zum Anbau würde ich versuchen mir was Land zu pachten (keine Kleingartenkolonie). Oft haben Bauen so kleine Reststücke, die es nicht lohnt für sie, zu bearbeiten. Ich würde das auch möglichst offen liegen lassen, also keinen Zaun drum machen, so dass es nicht besonders aussieht, so dass keiner auf die Idee kommt, einzubrechen oder zu plündern. Brombeerhecken sind diesbezüglich undurchdringlich, auch im Winter, ein paar Brennesseln und Schlehen dabei, fertig ist der natürliche Schutz. Alle diese Pflanzen sind auch verwertbar.

Dahinter dann Bohnen, Erbsen, Salat und soweiter... evt. Sträucher und Bäume für Obst, Nüsse.

Gruß Henriette
Henriette
 
Beiträge: 5
Registriert: So Jun 07, 2015 9:05 am

Re: Nahrungsmittelanbau

Beitragvon Wilko » Mo Dez 07, 2015 9:19 pm

Wer hätte denn Interresse an einem zusammenschluss, nennen wir es Verein oder irgend son zeugs.

Ich habe die Idee Landwirte dazu zuholen um im großen zusammenschluss In Permakultur gerne auch Holzersche Permakultur nahrung anzubauen.

Die Idee ist das was ich jetzt an geld für Füllstoff ausgebe in die Lebensmittelgemeinschaft zu stecken. Nicht nur geld sondern auch eigene resurcen. So können kleinere Ackerflächen sehr Wirtschaftlich Pferden bearbeitet werden. Meine Tochter würde sich Risig über die Pflege der Tiere freuen.Mein Sohn der ein Excelenter qerdenker ist würde mit innovationen aufwarten, von denen sich niemand hätte treumen lassen, das das möglich sei. Mein Jüngster hätte trotz seiner Geistigen Behinderung genügend menschen um ihn herrum, die ihn in seine natürliche schranken weisen.
Meine Frau hat da den Finger des Realissmuss drinnen.
Und ich.

Ja ich habe lekker Essen.

Seht Ihr. Wir haben Alle was davon.
Benutzeravatar
Wilko
 
Beiträge: 39
Registriert: Mi Dez 02, 2015 8:14 am

Re: Nahrungsmittelanbau

Beitragvon dschaebel » Do Dez 10, 2015 6:04 am

Hi, die Idee ist gut, zumal wir ja nicht weit voneinander weg wohnen...
weitere interessante Infos: http://schaebel.de
dschaebel
 
Beiträge: 122
Registriert: Do Feb 26, 2015 9:29 pm
Wohnort: Neuenkirchen

Re: Nahrungsmittelanbau

Beitragvon Henriette » Do Dez 08, 2016 11:22 am

Die Idee ist gut man müsste aber relativ nah zusammen wohnen.

Gruß Henriette
Henriette
 
Beiträge: 5
Registriert: So Jun 07, 2015 9:05 am


Zurück zu Notvorsorge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast